Produkte, die in falschen Größen bestellt worden sind, können nicht umgetauscht werden. Insoweit gilt bei „Print on demand“ § 312g BGB, Abs. 2 Ziffer 1 (Waren, die nicht vorgefertigt sind und eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher voraussetzen, sind vom Widerrufsrecht ausgeschlossen). Die gesetzlichen Regelungen zur Mängelgewährleistung, § 437 ff. BGB, bleiben davon unberührt.

Ein Umtausch ohne sachliche Gründe ist auch und deswegen ausgeschlossen, weil ein Großteil des Gewinns an zwei Organisationen gespendet werden.

Bei der Spende handelt es sich um eine Schenkung, die nach § 530 BGB nicht einfach widerrufen werden kann. Wir bitten um Euer Verständnis.